Mittwoch , Juni 26 2019
Home / Spielbericht / Souveräner Tabellenführer

Souveräner Tabellenführer

(04.06.2016) Kirchheim
Verbandsligist SSV Freiburg demonstrierte beim ersten Heimspiel des VfL im Kirchheimer Freibad eindrucksvoll, warum die Südbadener derzeit souverän an der Tabellenspitze stehen. Beim 4:17 hatte Schlusslicht Kirchheim von Anfang an das Nachsehen und die Hackordnung wurde schon im ersten Viertel festgelegt. Dabei konnten die Teckstädter zum ersten Mal in dieser Saison mit einer kompletten Mannschaftsaufstellung von 13 Spielern aufwarten. Selbst Abwehrhüne Aleksandar Suf stand nach 2-jähriger Abstinenz wieder auf dem Meldezettel, musste aber nach dem Einschwimmen aus gesundheitlichen Gründen von einem Einsatz Abstand nehmen. Dennoch versuchte man durch eine konsequentere Abwehrarbeit nicht wieder wie im Hinspiel 25 Tore zu kassieren. Dies gelang zwar auch teilweise, aber im ersten Abschnitt zeigte sich eine deutliche Schwäche im Torabschluss, so dass es kein einziger zählbarer Torerfolg erzielt wurde. Somit lag man zu diesem Zeitpunkt schon mit 0:5 im Rückstand. Im zweiten Viertel (3:4) konnte das Spiel hingegen offen gehalten werden. Dies war auch die stärkste Phase, in der Andreas Rieke, Manuel Gonser und Stephen Schweitzer zu Torerfolgen kamen. Dies blieb im kompletten dritten Viertel erneut versagt und man kassierte im Gegenzug 3 weitere Treffer. Auffällig war im gesamten Spiel, dass die Kirchheimer durch eine gute Abwehrarbeit im normalen Angriffsspiel der Freiburger oftmals die Oberhand behalten konnten, unterstützt auch durch einen herausragend haltenden Torhüter Christoph Süß. Empfindlich getroffen wurde man aber dann durch die schnellen Konter, die man sich durch die zahlreichen Fehlschüsse im Angriff einhandelte. Allein 12 Kontertore gelangen den Freiburgern, die die Angriffsfehler konsequent für sich zu nutzen verstanden. Lediglich Maximilian Oelsner konnte im letzten Viertel den Ball noch im gegnerischen Tor versenken.
Trotz der deutlichen Niederlage wurde eine positive Entwicklung festgestellt. Trainer Peter Funke konstatierte seinem Team die wohl beste Saisonleistung, gegen einen Gegner, der in der laufenden Saison in einer eigenen Liga zu spielen scheint und den Wiederaufstieg in die Oberliga nun fest im Blick hat.

VfL: Süss, Kreipl, Stecher, Oelsner (1), Pfannenstein, Rieke (1), M.Gonser (1), Suf, U.Gonser, Krause, Funke, Schweizer, Härtl

About vati

Check Also

Wasserballer verpassen Coup

(10.07.2017 Kirchheim Die Verbandsligawasserballer des VfL Kirchheim haben die Überraschung verpasst. Gegen den favorisierten Tabellenvierten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.