Donnerstag , März 21 2019
Home / Spielbericht / Wasserballer kämpfen um Klassenerhalt

Wasserballer kämpfen um Klassenerhalt

(27.06.2015)
Obwohl die Sterne für die Kirchheimer Wasserballer in der Oberliga nicht gut standen, können die Kirchheimer sich weiter vom Tabellenletzten absetzen. Im Heimspiel gegen den SV Nickar Heidelberg konnten die Kirchheimer ein Unentschieden von 12 : 12 (4:1, 2:3, 4:7, 2:1) erzwingen. Damit hat der VfL Kirchheim I nun einen Punkt Vorsprung auf den Abstiegsplatz.

Im ersten Viertel konnten die Gastgeber stark starten. Maximilian Oelsner und Henning Seibold konnten jeweils mit 2 Treffern punkten. Die Heidelberger konnten dem nur ein Tor entgegensetzen. Damit führte der VfL nach diesem Viertel klar mit 4:1.

Zu Beginn des zweiten Viertels konnte nochmals Maximilian Oelsner Akzente setzen in dem er geschickt durch die Lücke im Überzahlspiel manövrierte. Danach drängten allerdings die Gäste dir Kirchheimer zurück und übernahmen das Ruder. Infolgedessen mussten die Kirchheimer 3 Tore hinnehmen. In der 15. Spielminute konnte dann Alexander Gonser wieder einen Treffer für die Gastgeber landen. Mit 6:4 führten die Kirchheimer nur noch knapp zu Halbzeit.

Das dritte Viertel sollte sich als sehr turbulent herausstellen. Innerhalb der ersten Sekunden gelang es den Gästen einen weiteren Treffer aufzuholen, bevor Maximilian Oelsner wieder treffen konnte. Allerdings gelang es den Heidelbergern nun mit 2 Anschlusstreffern den Ausgleich zu schaffen. In der 19. Spielminute kann Maximilian Oelsner die Führung wieder herstellen, bevor es den Gästen in der 21. Minute gelingt wieder auszugleichen. Im folgenden Überzahlspiel können die Kirchheimer genug freien Raum schaffen, sodass Henning Seibold zum 9:8 treffen kann. In den folgenden beiden Unterzahlspielen der Kirchheimer fehlt es an Flexibilität in der Manndeckung. Zu groß werden die Räume und der Gegner kann ausgleichen und in Führung gehen. Nach einem weiteren Treffer durch die Gäste liegt der VfL nun 2 Tore hinten. Und wieder können sich die Kirchheimer im Überzahlspiel beweisen. Dieses Mal zaubert Alexander Gonser den Ball ins Netz.

Obwohl die Kirchheimer nun hinten liegen, besteht noch Hoffnung. Henning Seibold kann in der 26. Spielminute ausgleichen. So leicht wollten sich die Gäste den Sieg jedoch nicht nehmen lassen und legten nochmals in 28. Minute nach. Infolge des weiterhin knappen Spielstandes nahm der Körpereinsatz bei beiden Teams in den nächsten Spielminuten etwas zu. Im letzten Überzahlspiel in der 31. Spielminute packte Andeas Rieke seine Gelegenheit beim Schopf und glich aus. Das Spiel endete mit 12:12.

In diesem Spiel konnte das Team aus Kirchheim vor allem in Überzahlsituationen sehr souverän reagieren und viele Tore erzielen. Obwohl die Auswechselmöglichkeiten besser waren wie im Spiel zuvor, wurden dennoch einige Stammspieler schmerzlich vermisst. Am 01.07. treffen die Kirchheimer auf den SV Cannstatt II. Bei diesem Spiel wird es für die Kirchheimer sehr schwierig werden weitere Punkte zu holen.

VfL Kirchheim I: Süss (TW) – U. Gonser, Seibold (4), Oelsner, Rieke (1), Schweizer, M. Gonser, Pfannenstein, S. Kreipl, A. Gonser (2)

About vati

Check Also

Wasserballer verpassen Coup

(10.07.2017 Kirchheim Die Verbandsligawasserballer des VfL Kirchheim haben die Überraschung verpasst. Gegen den favorisierten Tabellenvierten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.