Freitag , September 20 2019
Home / Spielbericht / Kein Land in Sicht

Kein Land in Sicht

(24.03.2015)
Im fünften Oberligaspiel lässt sich Kirchheim erneut haushoch schlagen und bleibt damit unverändert auf dem Absteigerplatz. Im Spiel gegen den SV Cannstatt II im Stadtbad Cannstatt kassiert der VfL eine 4 :15 Klatsche (1:3, 0:3, 0:4, 3:5).

Im ersten Viertel gingen die Gastgeber nach kurzer Zeit in Führung. Nach dem Ausgleichtreffer in der 7. Spielminute durch Manuel Gonser waren die beiden Mannschaften das erste und letzte Mal auf Augenhöhe. In der 8. Spielminute konnten sich die Cannstatter mit 2 Treffern in Führung bringen.

In den beiden nächsten Vierteln mussten die Kirchheimer 7 Treffer hinnehmen ohne ernsthaft gefährlich werden zu können. Die Gastgeber vergrößerten ihre Führung damit auf ein uneinholbares Niveau, sodass diese mehr oder weniger nach dem 3. Viertel bereits gewonnen hatten.

Die Kirchheimer gaben jedoch nicht auf und starteten im letzten Viertel nochmal voll durch. So konnten Manuel Gonser und Gunter Stecher 3 Treffer (25. Spielminute, 27. Spielminute, 31. Spielminute) erzielen. Die Cannstatter ging ebenfalls nach dem Treffer in der 27. Spielminute in die Offensive und landeten in diesem Viertel 5 Treffer.

Die wieder zu schwach besetzte Kirchheimer Mannschaft musste sich dem voll besetzten Cannstatter Team beugen. Auch ein gewisser Altersunterschied dürfte eine Rolle gespielt haben, da die Mannschaft der Gastgeber im Durchschnitt 17,9 Jahre alt war. Auch die Spieler Maximilian Oelsner, Henning Seibold und Aleksander Suf waren verhindert und hinterließen eine große Lücke.

VfL Kirchheim I: Süss (TW) – Kreipl, U. Gonser, Härtl, Stecher (2), Rieke, M. Gonser (2), A. Gonser

About vati

Check Also

Wasserballer verpassen Coup

(10.07.2017 Kirchheim Die Verbandsligawasserballer des VfL Kirchheim haben die Überraschung verpasst. Gegen den favorisierten Tabellenvierten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.