Dienstag , September 25 2018
Home / Spielbericht / Torgala im Kirchheimer Freibad

Torgala im Kirchheimer Freibad

Nach dem Sieg gegen den Absteiger Freiburg in der Hinrunde können die Wasserballer des VfL Kirchheim I auch problemlos das Spiel gegen diesen Gegner in der Rückrunde gewinnen. Die voll besetzten Kirchheimer putzen am 07.06.14 den mit nur einem Ersatzspieler antretenden SSV Freiburg mühelos mit 13 : 2 weg. Für die Kirchheimer bedeutet dieser Sieg nun der Aufstieg um einen Tabellenplatz in der Oberliga BW. Nun stehen die Kirchheimer auf dem 7. Platz zwischen dem SV Bietigheim (6. Platz) und dem SSV Zuffenhausen (8. Platz).

Die Kirchheimer starten bereits stark in der 2. Spielminute mit dem Tor durch Alexander Gonser. Das 2 : 0 für die Gastgeber erfolgt in einer konsequent ausgespielten Überzahlsituation in der nächsten Spielminute. Auch danach spielen die Kirchheimer weiter ihre Dominanz aus und können 3 weitere Treffer erzielen.

Im zweiten Viertel scheinen die Freiburger etwas an Fahrt zu gewinnen. Dennoch können die Kirchheimer eine Unterzahl verteidigen und verschenken jedoch selbst die folgende Überzahlsituation. In der 11. Spielminute kann Maximilian Oelsner die Führung der Gastgeber weiter ausbauen. In der nächsten Spielminute gelingt es dann den Gegner ebenfalls einen Treffer zu erzielen. Dennoch können die Freiburger kaum noch gefährlich werden.

Zur Halbzeit steht es bereits 6 : 1 für die Kirchheimer. Zu wenig Konzentration zu Beginn des Viertels führt dazu, dass die Gastgeber gleich 3 Überzahlsituationen hintereinander verschenken. In der 20. Spielminute kann Maximilian Oelsner die Lethargie brechen und das 7 : 1 erzielen. Bereits in der nächsten Spielminute können die Gäste jedoch erneut ein Tor durch eine Überzahlsituation wettmachen. Noch in dieser Spielminute kann Henning Seibold das 8 : 2 erzwingen. Die Unterzahl vor dem eigenen Tor verteidigen die Kirchheimer nochmals konsequent.

Obwohl das Spiel bereits gewonnen ist, spielen die Kirchheimer im letzten Viertel nochmals mit voller Energie. Es machen sich jetzt vor allem bei den Freiburgern Müdigkeitserscheinungen bemerkbar. Die ersten beiden Überzahlsituationen für die Gastgeber werden durch Henning Seibold perfekt verwertet. Danach erfolgen 2 weitere Treffer durch die Kirchheimer bevor Steffen Schweizer und Henning Seibold in der letzten Spielminute den Endstand von 13 : 2 herbeiführen.

Für die Kirchheimer war dieses Spiel eher einfach zu gewinnen. Trotz kleinerer Patzer gingen die Kirchheimer im Gesamtverlauf des Spiels sehr konzentriert und konsequent vor. Dementsprechend wurde ihre Leistung durch einen herausragenden Sieg honoriert. Im Fokus dieses Spiels stand eindeutig Henning Seibold, der fast die Hälfte der Kirchheimer Treffer erzielte.

Noch haben die Kirchheimer 6 Spiele bis zum Ende der Saison offen. Damit besteht noch Potential auf die Tabellenplätze 5 oder 6. Ein weiterer Aufstieg hängt jedoch von den noch kommenden Leistungen des VfLs ab.

VfL Kirchheim I: Süss – Suf, Seibold (6), Oelsner (2), Kreipl, Rieke, M. Gonser, A. Gonser (3), Eckert, Belda (1), U. Gonser, Schweizer (1), Härtl

About vati

Check Also

Wasserballer verpassen Coup

(10.07.2017 Kirchheim Die Verbandsligawasserballer des VfL Kirchheim haben die Überraschung verpasst. Gegen den favorisierten Tabellenvierten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.