Dienstag , Juni 25 2019
Home / Spielbericht / VfL Kirchheim I – Eine Macht

VfL Kirchheim I – Eine Macht

In den Wochen klettern die Wasserballer des VfL Kirchheim I Stück in der Tabelle der Verbandsliga. Inzwischen stehen sie auf dem 5. Platz mit 15 : 9 Punkten und es besteht noch Potential nach oben. In einem spielerisch einwandfreien Spiel am 29.06.2013 bezwangen die Kirchheimer mit nur zwei AuswechselspielernS den Tabellenzweiten PSV Stuttgart I und nahmen diesen die Möglichkeit zum Tabellenführer aufzusteigen.

Hochmotiviert stürzten sich die Kirchheimer in ein Spiel bei dem erfahrungsgemäß die Chancen eher gegen die Kirchheimer gesprochen hätten. Auch wenn der PSV als Erster punktete, zogen die Kirchheimer sichtlich unbeeindruckt nach und konnten schon zu Beginn viel mehr Schnelligkeit und auch mehr Konzentration beweisen. Nachdem Teamkapitän Alexander Gonser das Ausgleichstor geschossen hatte, folgten noch 3 weitere Treffer, sodass es schon nach dem ersten Viertel 4 : 2 stand.

Im zweiten Viertel konnten die Kirchheimer ihre sensationelle Leistung weiter halten und sogar besser abschneiden als im ersten Viertel. Steffen Schweizer sowie Alexander Gonser konnten jeweils mit 2 Treffern den Vorsprung der Kirchheimer weiter vergrößern. Gewinner dieses Viertels waren auch dieses Mal die Kirchheimer mit 4 :1. Somit stand es zur Halbzeitpause 8 : 3.

Mit einem Vorsprung von 5 Toren starteten die Kirchheimer in eher durchwachsene dritte 8 Minuten. Die Stuttgarter drehten das Ergebnis aus dem zweiten Viertel um und nur Henning Seibold konnte in der 21. Minute einen erfolgreichen Torschuss für den VfL landen. Daher konnte der PSV Stuttgart I den Vorsprung der Kirchheimer auf nur noch 2 Tore beschneiden.

Dennoch war das Spiel noch lange nicht entschieden und das kurze Aufbäumen der Stuttgarter gegen die Kirchheimer brach im letzten Viertel zusammen. Mit dem gleichen Viertelergebnis wie schon im ersten Viertel konnten die Wasserballer des VfL nochmals ihre spielerische Stärke unterstreichen und das Hinspiel gegen die Stuttgarter verdient gewinnen.

Der Kirchheimer Maximilian Oelsner war mit 5 Treffern der beste Schütze des Spiels und trug damit mit mehr als einem Drittel der Treffer zum 13 : 7 Sieg gegen den PSV Stuttgart I bei. Weiter hinten im Spielfeld war auch die Verteidigung eines Spielers phänomenal – Aleksandar Suf. Ohne seine Leistung hätten vermutlich viel mehr Spielzüge des PSV im Kirchheimer Tor geendet. Gewonnen haben die Kirchheimer jedoch aufgrund ihrer guten Gesamtleistung und natürlich wegen der guten Vorlagen für die Schützen.

Und schon am nächsten Mittwoch wird es wieder spannend im Kirchheimer Freibad. Die erste Mannschaft empfängt den SGW Durlach / Ettlingen im Freibad um 20.15 Uhr. Zuschauer sind wie immer willkommen und der Eintritt ist frei.

VfL Kirchheim I: Süss (TW), Suf (1), Seibold (1), Oelsner (5), Kreipl, Schweizer (3), Gonser M., Gonser A. (3), Funke

About VfL

Check Also

Wasserballer verpassen Coup

(10.07.2017 Kirchheim Die Verbandsligawasserballer des VfL Kirchheim haben die Überraschung verpasst. Gegen den favorisierten Tabellenvierten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.