Sonntag , August 25 2019
Home / Spielbericht / Phänomenale Kehrtwende in der Verbandsliga

Phänomenale Kehrtwende in der Verbandsliga

Woran keiner diese Saison ernsthaft gedacht hätte ist eingetreten. Noch zu irreal um wahr zu sein, aber das Ergebnis des gestrigen Abends spricht für sich. Die Wasserballer des VfL Kirchheim konnten ein phänomenales Spiel gegen den SV Heidenheim 04 hinlegen.

Nach einem finalen Training am Montag waren die Kirchheimer darauf eingestellt bis zur letzten Minute durchzukämpfen ohne Rücksicht auf den Spielstand. Getreu diesem Motto stürzen sich die Kirchheimer in das Spiel gegen den SV Heidenheim 04. Sie kämpften und sie siegen. Mit einem 11 : 15 Endstand waren die Kirchheimer mehr als zufrieden, denn das harte Training hatte sich ausgezahlt und auch jegliche Zweifel an den spielerischen Qualitäten in der Verbandsliga waren komplett zerstreut.

Obwohl die Heidenheimer mit dem ersten Tor das Spiel eröffneten, lies sich Maximilian Oelsner davon nicht beeindrucken und schoss bereits 17 Sekunden später schon den Ausgleich. Torgleich waren die Gegner in diesem Viertel sowie auch gleichzeitig in diesem Spiel nur noch nach dem 2 : 2. Danach starteten die Kirchheimer voll durch, sodass es 3 : 5 zu Gunsten der Kirchheimer am Ende des ersten Spielabschnitts stand.

Das zweite Viertel verlief weniger spektakulär. Beide Mannschaften erzielten jeweils 3 Treffer und es gab seitens der Kirchheimer 2 temporäre Hinausstellungen, die jedoch keinen großen Einfluss auf den Spielverlauf hatten. Zur Halbzeitpause war daher alles noch offen.

Auch nach dem Seitenwechsel wollten die Heidenheimer noch nicht aufgeben. Noch betrug der Rückstand nur 2 Tore. Die Kirchheimer hingegen wollten ihren Vorsprung weiter ausbauen. Nach einem sehr kämpferischen dritten Viertel hatte sich an der Tordifferenz nichts geändert. Beide Mannschaften hatten ihr Ergebnis um 4 Treffer verbessert.

Jetzt lag der Geruch des Sieges für die Kirchheimer in der Luft. Beflügelt von bisherigen spielerischen Leistungen war nun die Zeit gekommen den Sieg final zu machen. Alexander Suf und Maximilian Oelsner konnten den Vorsprung weiter ausbauen. Nur wenige Sekunden vor Schluss ergriff dann Andreas Rieke die Chance das Spiel mit einem Abschlusstreffer zu beenden.

Zu hoffen bleibt, dass die Kirchheimer dieses Können auch gegen den SV Bietigheim demonstrieren können umso in das BW Pokal Finale einziehen zu können. Davor steht aber erst der Trainingswechsel ins Kirchheimer Freibad an.

VfL Kirchheim: Süss (TW), Suf (2), Seibold (3), Oelsner (8), Eckert, Rieke (1), Gonser M. (1), Gonser A., Stecher, Gonser U., Funke, Krause

About VfL

Check Also

Wasserballer verpassen Coup

(10.07.2017 Kirchheim Die Verbandsligawasserballer des VfL Kirchheim haben die Überraschung verpasst. Gegen den favorisierten Tabellenvierten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.